10_stadtfeld-ott | Kulturfreunde Bayreuth
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
19255
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19255,bridge-core-3.0.1,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-28.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

26.03.2023 · 17 Uhr | DAS ZENTRUM

 

Martin Stadtfeld / Selina Ott / Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

 

Martin Stadtfeld: Klavier und Leitung

Selina Ott: Trompete

.

Georg Friedrich Händel:

Orgelkonzert g-Moll op. 4 Nr. 1 HWV 289 (Klavierkonzert-Arrangement)

 

Harald Genzmer:

Konzert für Trompete, Klavier und Streicher

 

Georg Friedrich Händel:

»Eternal source of light divine« Ode for the birthday of Queen Anne (arr. für Klavier, Piccolo-Trompete und Streicher von M. Stadtfeld)

 

Carl Philipp Emanuel Bach:

Sinfonie Nr. 5 h-Moll Wq182/5

 

Johann Sebastian Bach:

»Wir danken dir Gott« Sinfonia zur Ratswahlkantate (arr. für Klavier, Piccolo-Trompete und Streicher von M. Stadtfeld)

.

→ Abo-Konzert 10

→ Nachholtermin vom 28. März 2021

→ Schüler & Studierende zahlen nur 50% im Vorverkauf

Originale und Bearbeitungen, wie sie schon im 18. Jahrhundert üblich waren – der Pianist Martin Stadtfeld und die Trompeterin Selina Ott machen mit einigen Meisterwerken aus Vergangenheit und Gegenwart bekannt. Zu den köstlichen Raritäten zählt auch eine Sinfonie des Bachsohns Carl Philipp Emanuel, der zu den modernsten Komponisten seiner Zeit gehörte und mit seinem empfindsamen Stil mehr als eine Musikergeneration prägte. Die Hörer werden auch die seltene Gelegenheit haben, ein Werk des Hindemith-Schülers Harald Genzmer zu hören, der sein Trompetenkonzert im Stil der gemäßigten Moderne im Jahre 1999, am Ende seiner Laufbahn, schrieb.

 

Martin Stadtfeld gab mit neun Jahren sein Konzertdebüt. Nach seinem Studium an der Frankfurter Musikhochschule konzertierte er solo und mit renommierten Orchestern: den Münchner Philharmonikern, der Academy of St Martin in the Fields, dem Leipziger Gewandhausorchester, der Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag und dem Mozarteum-Orchester Salzburg, bei den Salzburger Festspielen, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig Holstein Musik Festival und anderen bedeutenden Festivals.