011_Bright_Brass | Kulturfreunde Bayreuth
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
19663
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19663,bridge-core-3.0.1,tribe-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-28.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
© Camila Massi Lizarraga
© Camila Massi Lizarraga

Dienstag · 14.05.2024 · 19.30 Uhr | DAS ZENTRUM · Bayreuth

 

Bright Brass
»Der Amerikaner«

 

Julius Scholz und Samuel Walter: Trompete

László Gal: Horn

Szabolcs Katona: Posaune

Peter Kánya: Tuba

.

Jan Koetsier:
Brass Quintet Op. 65

 

Enrique Crespo:
»Suite Americana«

 

Kerry Turner:
Ricochet for Brass Quintet

 

Malcolm Arnold:
Quintet for Brass op. 73

 

Astor Piazzolla:
Suite from »Maria de Buenos Aires« (Arr.: Steven Verhaert)
»Oblivion« (Arr.: Steven Verhaert)

 

George Gershwin:
»Summertime«

 

Irving Berlin:
»Puttin’ on the Ritz« (Arr.: Stephen Roberts)

.

→ Saison-Konzert 11

→ Schulisches Gesprächskonzert am Vormittag

→ Schüler & Studierende erhalten 50% im VVK und vergünstigte Restkarten an der Abendkasse

© Camila Massi Lizarraga
© Camila Massi Lizarraga

In einem unterhaltsamen Konzert zum Saisonausklang wird auf launige Art die amerikanische Tradition des Blechbläserquintetts vorgestellt. Die Zuhörer erleben, u.a. unterstützt von Irving Berlin und Astor Piazzolla, eine Rundreise über den amerikanischen Kontinent, wobei in Südamerika die Tanzelemente natürlich nicht fehlen dürfen. Am Ende begibt man sich auch in die modernere Musikgeschichte und den amerikanischen Jazz.

 

Die fünf Blechbläser, die an den Hochschulen Hamburg und Hannover und bei Projekten bei Berliner Orchestern aufeinandertrafen, verbindet eine gemeinsame musikalische Vision: das Musizieren im Quintett als Synthese aus Solo- und Orchesterspiel zu nutzen. Beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn 2022 wurden sie dafür mit einem Stipendium ausgezeichnet und in die Konzertförderung aufgenommen.