w3_himmelunderde | Kulturfreunde Bayreuth
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
19635
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19635,bridge-core-3.0.1,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-28.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.11.0,vc_responsive
© Astrid_Ackermann / © Michael Neugebaur
© Astrid_Ackermann / © Michael Neugebaur

Sonntag · 14.04.2024 · 19 Uhr | Haus Wahnfried · Bayreuth

 

»Zwischen Himmel und Erde« –
Lieder von Schubert, Strauss, Mahler, Brahms u.a.

 

Monika Abel: Sopran

Susanne Geuer: Klarinette

Kathrin Isabelle Klein: Klavier

.

Das detaillierte Programm folgt.

.

→ Wahnfried-Konzert 3

→ Schüler & Studierende erhalten 50% im VVK und vergünstigte Restkarten an der Abendkasse

Die Beziehung des Menschen zur Natur, von der reinen Betrachtung über ihren Einfluss auf die Gedanken des Betrachters bis zur Deutung der Natur als Spiegelbild der menschlichen Seele – dies ist der Rahmen, in dem sich die Lieder dieses Programmes bewegen, in dem sich zu Sopran und Klavier auch die Klarinette gesellt. Wiederkehrende Motive sind dabei die Einsamkeit des Naturbetrachters wie in Schuberts »Der Hirt auf dem Felsen«, die Nacht, in der die Natur unheimlicher, verwunschener, aber auch tröstlicher sein kann als am Tage, und die menschliche Liebe, die in Strauss’ »Letzte Blätter« mit Blumen assoziiert wird. Über die Natur hinaus bilden die Lieder aber auch den Gegensatz zwischen Himmel und Erde in Mahlers »Das himmlische Leben« und Brittens »As it is plenty« ab, in dem bei aller guter Stimmung der durch die moderne Lebensweise bedingte Verlust der Einfachheit des menschlichen Lebens bedauert wird.