9_duo-konvex | Kulturfreunde Bayreuth
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
19236
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19236,bridge-core-3.0.1,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-28.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive
© Maximilian Busch
© Maximilian Busch

15.03.2023 · 20 Uhr | DAS ZENTRUM

 

Duo Konvex –
»Tanzende Erde«

 

Alexandra Forstner: Flöte

Holger Roese: Schlagzeug

.

Lou Harrison:

First Concerto for flute and percussion

 

Ravi Shankar:

L’auber enchantee (Fassung Marimba und Flöte)

 

Dieter Mack:

Wantilan 1 für Flöte und Schlagzeug

 

Heitor Villa-Lobos:

Aria, Danza (aus: Bachianas Brasileiras No. 5, Bearbeitung für Marimba und Flöte)

 

Béla Bartók:

Rumänische Volkstänze (Bearbeitung für Schlagzeug und Flöte)

 

Peter Klatzkow:

»Earth«, Marimba solo (aus: »Dances of Earth and Fire«)

 

Annette Schlünz:

La Faulx d’ete

 

Arthur Honegger:

Dance de la chevre für Flöte solo

 

Astor Piazolla:

Histoire du Tango (Arrangement für Flöte und Schlagzeug)

.

→ Abo-Konzert 9

→ Schulbesuch am Vormittag geplant

→ Schüler & Studierende zahlen nur 50% im Vorverkauf

© Maximilian Busch
© Maximilian Busch

Eine der ältesten und doch jung gebliebenen Kompositionen des Programms hat es in sich – Heitor Villa-Lobos’ Aria aus den Bachianas Brasileiras wurde zu einem weltberühmten Stück. Das Duo Konvex bietet an diesem Abend von Bartók bis zum Meister der Sitar, Ravi Shankar, Musik, die eines verbindet: die Lust am Rhythmus. Indische Rituale, Tanzmusik aus Spanien und Brasilien, Volkstänze aus Rumänien und sogar Tänze der Tierwelt und Natur führen Sie in eine Sphäre pulsierender Klänge. Gekrönt wird das Konzert durch eine Suite des großen argentinischen Neuerfinders des Tango – Astor Piazollas Histoire du Tango.

 

Alexandra Forstner erhielt u.a. mehrere erste Bundespreise im Wettbewerb »Jugend musiziert«, einen Sonderpreis der deutschen Stiftung Musikleben und wurde für 2022/23 in die Konzertförderung Deutscher Musikwettbewerb aufgenommen. Holger Roese erhielt 2013 einen ersten Bundespreis beim Wettbewerb »Jugend musiziert« und ist seit seinem Studium an der Musikhochschule Lübeck 2015 als Solist und Kammermusiker in unterschiedlichen Besetzungen aktiv, so etwa 2019 bis 2021 als Schlagzeug-Akademist beim hr-Sinfonieorchester Frankfurt.