0_sono_eternity | Kulturfreunde Bayreuth
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
19538
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19538,bridge-core-3.0.1,tribe-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-28.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.2,vc_responsive
© Tom Mesic
© Tom Mesic

13.06.2023 · 19 Uhr | Kulturkiosk Wilhelminenaue

 

Duo Sono Eternity
»Millenium Charts«

 

Sophia Schambeck: Blockflöte

Sebastian Wielandt: Schlagzeug

.

Mit Musik aus mehreren Jahrhunderten, u.a. von Johann Sebastian Bach (1685–1750), Jacob van Eyck (1590–1657), John Dowland (1563–1626), Hildegard von Bingen (1098–1179), Claude Debussy (1862–1918), Philipp Glass (*1937), Moritz Eggert (*1965), Fabian Otten (*1993) und Jakob Gruchmann (*1991) – das Programmheft mit allen weiteren Informationen finden Sie unten zum Download.

.

→ Alle Abonnenten und Besucher unseres vergangenen Konzerts mit Sebastian Wielandt am 15.03.23 zahlen nur 10€!

→ Schüler & Studierende zahlen nur 50% im Vorverkauf

© Mauricio Bustamante
© Susanne Krauss
© Mauricio Bustamante
© Susanne Krauss

Flöte und Trommel zählen zu den ältesten Instrumenten der Geschichte und sind seit Jahrtausenden eng mit der Kultur des Menschen verbunden. Aber welche Melodien geisterten den Menschen von früher eigentlich im Kopf herum? Ausgehend von Spielmannstänzen, die ein mittelalterlicher Marktbesucher neben den Einkäufen womöglich als Ohrwurm mit nach Hause brachte, bauen Sophie Schambeck und Sebastian Wielandt Brücken zum 21. Jahrhundert mit zwischenzeitlichen »Charts«. Dabei wird u.a. »Flow my tears« von John Dowland, eines der bekanntesten Lieder aus dem England der Renaissance-Zeit, zu hören sein, außerdem erklingen barocke Tanzsätze von Bach. Den Übergang zum 21. Jahrhundert beschließen »Commentari III« für Blockflöte und Tape und Klassiker des Solo Schlagzeug-Repertoires wie »Interzones« für Vibraphone und Tape. Auch das für diese außergewöhnliche Duo-Besetzung frisch komponierte Werk »Seuchenklage« und die Eigenarrangements »A Girl in Istanbul« oder »Metamorphosis II« von Philip Glass werden zum ersten Mal öffentlich in dieser Form weltweit zu hören sein – eine Einladung, Jahrhunderte Musikgeschichte beider Instrumente originalgetreu, im Wandel und in völlig neuer Form zu erleben.